Wir haben lange überlegt, ob wir Sie mit dieser provokanten Überschrift strapazieren sollen. Die Entscheidung ist positiv ausgefallen, weil sie zum Weiterlesen geradezu auffordert. Und die Antwort auf diese Frage lautet: Eindeutig Nein!...

„Sehr geehrte Persönlichkeiten“, das klingt seltsam, oder? Diese Empfehlung findet man als Alternative zur altbekannten Anredeform „Sehr geehrte Damen und Herren“. In der lang erwarteten Neufassung der DIN 5008. Diese Formulierung soll dann verwendet werden, wenn man nicht sicher ist, um welche Geschlechter es sich bei den Empfängern handelt. Die Erklärung zu...

Image, Wirkung, Reputation - alles Bezeichnungen für die Wahrnehmung eines Menschen, die immer! subjektiv ist und aus den unterschiedlichsten Faktoren besteht. Auftreten und Äußeres sind die Schlagworte, die zuerst fallen. Aber es gehört noch so viel mehr dazu. ...

Einfach mal ein paar nette Worte sagen – was sich hier so einfach liest, ist für viele eine Herausforderung. Da geht schnell das Gedankenkarussell los: Kann ich das jetzt sagen, passt das überhaupt, ist das vielleicht unangemessen, darf ich der/dem das sagen, sieht das wie Schleimen aus??? Dabei fühlt es sich großartig...

Auf den ersten Blick erscheint es vielleicht etwas ungewöhnlich, sich mit dem Verhalten auf öffentlichen Toiletten zu beschäftigen. Bei näherer Betrachtung gibt es aber doch genügend Stolperfallen bei diesem Thema.   Ich geh dann mal für Königstiger Es beginnt schon mit der Frage, ob und wie man einen 'Toiletten-Gang' ankündigt. Klare Antwort: Ja,...

Schenken ist im Grunde wie ein Gesellschaftsspiel. Es macht Spaß und man muss Nachdenken. Jeder Spieler hat seine eigene Art zu spielen – impulsiv, taktisch, chaotisch, überlegt… Das Ziel des Spiels ist es Freude zu bereiten, zu überraschen...

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Ihnen jemand bei einer ersten Begegnung besonders herzlich oder sehr reserviert entgegenkommt? Wahrscheinlich hat sich diese Person vor einer Begegnung über Sie informiert. Hier geht es um Ihre digitale Wirkung, den 'Nullten Eindruck'....

Fünf + 1 Beispiele für Respektlosigkeiten Hand aufs Herz, wer von uns war noch nie respektlos anderen gegenüber? Ich glaube niemand kann ehrlich von sich behaupten, dass ihm das noch nie eine Respektlosigkeit passiert ist. Es geht aber auch so leicht: Eine unbedachte Bemerkung, eine übergriffige Berührung, die gar nicht so gemeint ist...

Kleider machen Leute – Kleider und Ihre Wirkung Ein Gastbeitrag von: Knurr Michael Mode ist historisch mit dem Status und der Persönlichkeit eines Individuums verbunden. Boten Kleider schon vor Jahrtausenden Aufschluss über den Beruf oder Rang in der Gesellschaft, haben sie heutzutage einen noch viel individuelleren Stellenwert. Die Berufskleidung gibt es in...

Es ist immer eine Frage der persönlichen Einstellung, der Sympathie und auch der strategischen Wirkung, welche der Möglichkeiten man wählt....

Spuckschutz, Sabbel-Tuch, Mund-Nasen-Bedeckung, Alltagsmaske… aber auch: Das Accessoire des Jahres!...

Video-Calls, Online-Konferenzen, Zoom-Meeting … Die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation sind vielfältig, großartig, herausfordernd. Es ist schon beeindruckend, was sich alles digital erledigen lässt, aber wie sagt das Sprichwort: ‚Wo Licht ist, da ist auch Schatten‘ ...

‚Wertschätzung‘ - dieser etwas sperrige Begriff bedeutet im Grunde nichts anderes als Respekt, Anerkennung und Anteilnahme. Eine Herzens- und Geisteshaltung, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Gerade in Zeiten von Kontaktverbot und #wirbleibenzuHause hilft uns diese innere Haltung enorm. Ich habe mir mit Hilfe eines Akrostichons ein paar Gedanken zu...

Man mag es kaum glauben, aber, wenn es um das Weiterkommen im Beruf geht, steht nicht etwa das Fachwissen im Vordergrund, sondern die Business-Etikette, die viel gerühmten Soft Skills. Das ist alles andere als fair - nur ändern kann das keiner. Diese weichen Faktoren sind übrigens keine Super-Geheimnisse, die nur Eingeweihte...

3 zeitgemäße Anfänge für eine Mail   Die Kommunikation per Mail ist aus dem Geschäftsleben nicht mehr wegzudenken. Was früher drei Tage auf dem Postweg brauchte, wird heute schnell elektronisch erledigt. Seltsam ist allerdings, dass Emails oft noch genauso formuliert werden, wie die Briefe in den 1980 er Jahren. Hiermit, hierdurch, anbei, wir...