UNSER VORTRAGSPROGRAMM

.

Sie sind auf der Suche nach einem anregenden Vortrag um kleine Impulse zu setzen und trotzdem zu unterhalten? Dann finden Sie in unserem Vortragsprogramm sicher genau das Richtige. Die Themen-Vorschläge sollen eine kleine Orientierungshilfe sein, denn selbstverständlich stimmen wir die Inhalte auf Ihre Schwerpunkte und Wünsche ab. Ob Konferenz, Tagung oder Sales-Meeting, Möglichkeiten für einen frischen und abwechslungsreichen Vortrag gibt es viele.

Unser Vortragsangebot können Sie sich hier auch als PDF herunterladen.

NEUN SCHRITTE ZU MEHR PRESTIGE IM BERUF

.

Mein Haus mein Pferd, mein Auto… Ja, auch das kann Prestige bedeuten. In diesem Vortrag geht es aber um vielmehr. In neun Schritten schaffen wir Klarheit wie das Ansehen entsteht, vor allem im beruflichen Zusammenhang. Dazu gehören Impulse für eine Bestandsaufnahme genauso, wie eine Definition von ‚Reputations-Zielen‘ und den Möglichkeiten, sie zu erreichen. Online und offline gleichermaßen. Natürlich werfen wir auch einen Blick auf die Gefahren in die ein guter Ruf geraten kann und beschäftigen uns mit den Spuren, die jeder in den Köpfen der Menschen hinterlässt. –  Gewollt oder unfreiwillig.

PRÄSENTIEREN MIT PERSÖNLICHKEIT

.

Eine souveräne Präsentation, ein farbiger Vortrag, ein sympathischer Auftritt – Das möchten wir alle abliefern. In diesem Vortrag lernen Sie die Instrumente kennen, die Ihnen Ihre Aufgabe erleichtern. Sie erfahren, wie Sie schon von Beginn an Ihre Zuhörer fesseln und mit Ihrem Know-How überzeugen können. Aber Achtung: Nicht nur Zahlen, Daten, Fakten spielen eine Rolle, hauptsächlich wirken Sie über Ihre Körpersprache, Ihre Ausstrahlung und Ihre Präsenz. Hören Sie, wie Sie sich und Ihr Anliegen professionell und sympathisch präsentieren.

ACHTUNG! MINEN VORAUS – DAS A-Z DER KUNDENANSPRACHE

.

So umschiffen Sie die explosivsten Hindernisse auf dem Weg zu Ihrem Kunden. Lernen Sie in unserem Kompaktvortrag, wie man die Seekarte der Kunden-Ansprache erfolgreich liest. Wer weiß schon so genau, wo die Stolperfallen im Umgang mit dem Kunden liegen. Manchmal ist es nur eine Kleinigkeit, die zu großen Unstimmigkeiten führt. Von A wie Auftreten bis Z wie Zuhören immer geht es ganz praxisnah um die Navigation zu einer erfolgreichen Kundenbeziehung. Lassen Sie uns gemeinsam die Segel setzen.

NETZWERKEN MIT STIL UND STRATEGIE

.

XING, TWITTER, FACEBOOK & CO – An den virtuellen Netzwerken kommen wir heute nicht mehr vorbei. Wir pflegen unsere Kontakte persönlich und virtuell und nutzen die Möglichkeiten, die uns die Technik bietet. Erfahren Sie in diesem Impuls-Vortrag, wie Sie die Beziehungspflege – online und offline – angenehm und persönlich gestalten und dadurch in guter Erinnerung bleiben. Die Zuhörer lernen die ‚Netz-Werkzeuge‘ kennen und erhalten eine Vielzahl konkreter Tipps für das angemessene Verhalten auf der entsprechenden Plattform. Sie erweitern ihr persönliches Netzwerk, gewinnen Kunden und Geschäftspartner für sich und profitieren von den sofort umsetzbaren Hinweisen zum strategischen Networking.

SPRECHEN SIE SMALLTALK?

.

Ein gelungener Smalltalk öffnet Türen und schafft eine angenehme Atmosphäre. Wer möchte nicht charmant plaudern und mühelos Kontakte knüpfen?

.

In diesem Vortrag erfahren Sie, wie Sie ungezwungen Verbindung zu anderen Menschen aufnehmen, beim „Elevator-Pitch“ Punkte sammeln und auch in kritischen Situationen die Fäden sicher in der Hand behalten.

.

Hören Sie, wie man schnell ins Gespräch kommt, sich selbst sympathisch präsentiert und sich souverän aus einer Runde verabschiedet.

BUSINESSKORESSPONDENZ-ZEITGEMÄSS PER MAIL UND BRIEF

.

Tipps und Trick die Ihre Mail vor dem Papierkorb bewahren, das ist das Thema dieses Vortrags.

.

Lassen Sie sich in die zeitgemäße Form des Schriftverkehrs einweihen. Das Briefschreiben gehört zu den täglichen Aufgaben im Geschäftsalltag. Briefe und Mails stilvoll und höflich aber dennoch modern zu schreiben ist gar nicht so leicht. Es ist ein schmaler Grat zwischen traditionell und altertümlich und nicht selten bleibt man bei Formulierungen, weil man sie schon seit Jahren verwendet hat und sie so vertraut klingen.

.

Dass wir gern beim Erlernten, Gewohnten bleiben ist durchaus verständlich. Neues verunsichert zunächst. Auf der anderen Seite verändert sich alles um uns herum immer schneller. Warum sollte da die Korrespondenz eine Ausnahme machen? Das sind unsere Themen: Korrespondenz von A(nreden) bis Z(u Händen), Formulieren ohne Floskeln, Perfekte E-Mails schreiben.

HANDWERKER-KNIGGE

Zehn-Punkte-Plan für einen souveränen Auftritt beim Kunden

.

In diesem Vortrag steht Ihr Kunde im Mittelpunkt: Welches Verhalten erwartet er? Was begeistert ihn? Woran macht er Ihre Professionalität fest? Wann empfiehlt er Sie weiter? Berührungspunkte mit dem Kunden gibt es viele: Ein Kunde ruft Sie an, um einen Termin zu vereinbaren, ein anderer möchte ein Angebot per Mail. Für einen Kostenvoranschlag ist vielleicht ein Kundenbesuch erforderlich. Und manchmal gibt es auch kritische Situationen, bei denen Stolpersteine lauern. Mit diesen zehn Impulsen verbessern Sie Ihren Auftritt beim Kunden. Von A wie Anrede bis Z wie Zuhören. Sie bekommen sofort umsetzbare Tipps und Anregungen, die Ihren Berufsalltag leichter machen und Ihre Wirkung verbessern.

Telefonkompetenz

.

Wir gehen täglich mit dem wichtigen Kommunikationsmittel Telefon um und liefern ständig eine kleine auditive Visitenkarte ab. Am Telefon haben wir für den positiven Eindruck nur unsere Stimme und unser Gehör. Und auch hier gilt: Gutes Benehmen – gute Geschäfte Erfahren Sie mehr über Gruß- und Meldeformeln, Stimmlage und Tonfall, Formulierungen – also alles, was zu Ihrer telefonischen Visitenkarte gehört.

EIN HERR KNIGGE LÄSST GRÜSSEN

In unterhaltsamer Form werden die Zuhörer über den Wandel des ‚Guten Benehmens‘ informiert. Was hat sich geändert? Was ist geblieben? Was sollte sein? Wir erzählen, dass Höflichkeitssignale von jedem bemerkt werden. Auch die Geschichte mit dem Grüßen und dem Begrüßen wird genauso zur Sprache kommen, wie die Frage: Wem gebührt die Krone? Wenn das Telefon 3-mal klingelt sollte frau sich am Telefon nicht mit: „Ich bin Frau Müller“ melden. Unter dem Stichwort ‚Hannemann, geh‘ Du voran!‘ besprechen wir die Vortrittsregeln. „Für mich bitte das Fettnäpfchen!“ – unter diesem Titel werden auch noch die Tischsitten kurz angesprochen. Nach dem etwa einstündigen Vortrag bleibt genügend Zeit für Fragen und Diskussion.

DER LETZTE UND DER ERSTE EINDRUCK

Nutzen Sie die Chancen die am Beginn und am Ende einer Begegnung stehen. Jeder Kunde oder Gesprächspartner entscheidet innerhalb von Sekunden, ob das Anliegen Erfolg haben wird. Dabei ist nicht nur der Inhalt von Worten ausschlaggebend, sondern genauso das Auftreten, die Körpersprache und die angemessene Kleidung. Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie Sie mit einfachen Mitteln Ihre Wirkung um ein Vielfaches steigern. Wir beschäftigen uns mit den Themen Sympathie, Charisma und Auftreten. Das Äußere kommt genauso zur Sprache, wie das Verhalten in der Öffentlichkeit oder in schwierigen Situationen. Auch mit dem Regency-Effekt – dem Abschluss einer Begegnung –  werden wir uns auseinandersetzen. Denn: Der erste Eindruck zählt – der letzte Eindruck bleibt.

BUSINESS-ETIKETTE ALS KARRIERE-FAKTOR

Das Berufsleben hat seine eigene Etikette. Hier ist es besonders wichtig, im ersten Eindruck Pluspunkte zu sammeln und mit zeitgemäßen Umgangsformen Sympathie zu wecken. Wer sich und sein Anliegen freundlich und souverän kommunizieren kann ist klar im Vorteil. In diesem Vortrag erfahren Sie Wissenswertes über Ihren positiven Auftritt im Business. Lassen Sie sich auf unterhaltsame Weise auf den neuesten Stand bringen. Um diese Themen geht es: Der erste Eindruck zählt – der letzte bleibt; Begrüßen und Verabschieden – ein unschlagbares Duo; das Unternehmen souverän repräsentieren; Kundenbetreuung von Anrede bis Zuhören; das Protokoll – Hierarchie-Ebenen, Rangfolgen, Titel und Ehrenbezeichnungen; die beliebtesten Fettnäpfchen. Geschäfte werden heute auf der emotionalen Ebene abgeschlossen. Wer bei Kunden einen sympathischen und professionellen Eindruck hinterlässt, wird von entsprechendem Erfolg belohnt und steigert so seinen Karrierefaktor.

GUTES BENEHMEN – GUTE GESCHÄFTE

Gewinnen Sie Kunden durch erfolgreiches Auftreten! Das Berufsleben hat seine eigene Etikette. Hier ist es besonders wichtig, im ersten Eindruck Pluspunkte zu sammeln und mit zeitgemäßen Umgangsformen Sympathie zu wecken. Wer sich und sein Anliegen freundlich und souverän kommunizieren kann ist klar im Vorteil. In diesem Vortrag erfahren Sie Wissenswertes über Ihren positiven Auftritt im Business. Lassen Sie sich auf unterhaltsame Weise auf den neuesten Stand bringen. Erster Eindruck, Begrüßungsrituale, Vorstellregeln, Telefonkompetenz, Dresscodes und Tischsitten sind die Themen, um die es in diesen 90 Minuten geht. Geschäfte werden heute auf der emotionalen Ebene abgeschlossen. Wer bei Kunden einen sympathischen und professionellen Eindruck hinterlässt, wird von entsprechendem Erfolg belohnt. sen. Wer bei Kunden einen sympathischen und professionellen Eindruck hinterlässt, wird von entsprechendem Erfolg belohnt und steigert so seinen Karrierefaktor.

TISCH-ETIKETTE – DAS ANSPRUCHSVOLLE DINNER

Mit diesem Vortrag informiere ich Sie über neue und alte Tischsitten und verrate Tipps und Tricks für einen gerngesehenen Gast und einen guten Gastgeber, auf dessen Einladung man sich immer wieder freut. Erfahren Sie Wissenswertes von der Sprache des Bestecks über den Umgang mit dem Service-Personal, wie Sie schwierige Speisen bewältigen bis zu Gast- und Gastgeberpflichten. Außerdem gibt es mit der Überschrift ‚Darf man das?‘ Antworten auf häufig gestellte Fragen.